Wir über uns

Entstehung und Projektidee

In Offenbach engagieren sich zahlreiche Frauen und Männer im Sport- und Kulturbereich, im Natur- und Umweltschutz, in Schulen, in der Politik, in Bürgerinitiativen und AGENDA-Gruppen, im Selbsthilfebereich, Rettungswesen, im Sozialbereich und in Kirchengemeinden. Dieses Engagement ist ein unschätzbarer Reichtum für das Leben in unserer Stadt.

Demographischer Wandel, Neuordnung der sozialen Sicherung und gravierende Veränderungen im Zusammenleben der Menschen stellen neue Herausforderungen auch für Offenbach dar.

Das Freiwilligenzentrum FzOF leistet durch Umsetzung innovativer Projekte einen wichtigen Beitrag zu einer solidarischen und aktiven Gestaltung des Zusammenlebens in Offenbach.

Für die Arbeit des Freiwilligenzentrums FzOF gelten folgende Grundprinzipien:

  • Engagement braucht Mitstreiter - das FzOF berät engagementbereite und interessierteBürgerinnen und Bürger und zeigt ihnen Wege für ein passgenaues Engagement in den vielfältigen Handlungsfeldern auf.
  • Engagement braucht Qualifizierung - je nach Tätigkeitsfeld organisiert das FzOF angemessene Qualifizierungsangebote.
  • Freiwilliges Engagement entwickelt und verändert sich - das FzOF wird in Veranstaltungen, Fachtagungen und Workshops die Diskussion um die Rolle des Bürgerengagements in unserer Stadt führen und dessen Weiterentwicklung begleiten.
  • Engagement braucht Austausch und Vernetzung - das FzOF fördert den Dialog zwischen den unterschiedlichen ehrenamtlich arbeitenden Organisationen.
  • Engagement braucht Anerkennung - das FzOF setzt eine neue Kultur der Anerkennung in die Tat um.
  • Engagement braucht finanzielle Unterstützung - mit einer verlässlichen Basisfinanzierung können zusätzliche Mittel für neue Projekte gewonnen werden.

Das Freiwilligenzentrum Offenbach wurde im Mai 2002 nach einer längeren Vorbereitungszeit als gemeinnütziger Verein gegründet.


Den ersten Anstoß gab eine Veranstaltung des Sozial- und Wohlfahrtausschusses der Stadt Offenbach am Main unter Leitung des Vorsitzenden Horst Thon, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Unter Beteiligung aller Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung fand eine Informationsveranstaltung zur Freiwilligenarbeit statt. Parallel dazu stellten Frau Dr. Bertelmann vom Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Frau Stallmann-Beseler vom Paritätischen Wohlfahrtsverband großes Interesse an einer trägerübergreifenden Zusammenarbeit zum Aufbau eines Freiwilligenzentrums fest. Der Arbeitskreis zur Gründung eines Freiwilligenzentrums wurde ins Leben gerufen. Mit am Tisch saßen Vertreterinnen des Caritasverbandes, des Diakonischen Werkes, der Arbeiterwohlfahrt, die evangelische Dekanin, eine Vertreterin des Sozialdezernates, die Frauenbeauftragten der Stadt Offenbach am Main und Vertreterinnen von CDU, SPD , den Grünen und auch der FDP. Nach längeren Vorarbeiten wurde dann im Mai 2002 das FzOF als Verein gegründet. Mit besonderer finanzieller Unterstützung des Landes Hessen konnte schließlich im Dezember 2002 ein Büro eröffnet werden.



Unsere Öffnungszeiten

Mi 10:00-12:00 Uhr
Mo, Mi und Do 15:00-17:00 Uhr


sowie nach telefonischer Vereinbarung

Kontakt
Domstraße 81
63067 Offenbach
Tel.: 069 - 82 36 70 39
Fax: 069 - 82 36 76 49
Spendenkonto

Freiwilligenzentrum Offenbach e. V.

IBAN DE81 5055 0020
0000 0099 46

BIC HELADEF1OFF

 
Beitrittserklärung
Satzung FzOF
2012